Kirche für Potsdam: 550 junge Leute bei Benefizkonzert


Samuel Harfst

Rund 550 vorwiegend junge Leute hat es bei einem Benefizkonzert in das Bürgerhaus in Hüttenberg-Rechtenbach gezogen. In erster Linie ging es den Besuchern um die Musik von drei lokalen Musikgruppen: Tobias Haupt und Band aus Rechtenbach, Samuel Harfst & Band (Hochelheim) und die Gruppe "Graded Goods", in der Pastor Steffen Weil am Schlagzeug spielt. Mehr als drei Stunden Programm brachten die Besucher in Stimmung, die mitklatschten, sich im Rhythmus bewegten und Zugaben forderten.

Zum zweiten waren die vielen Gäste ins Bürgerhaus gekommen, um ein ungewöhnliches Projekt zu unterstützen: Kirche für Potsdam. Steffen Weil, von 2003 bis Ende 2008 Prediger der Evangelischen Gemeinschaft in Rechtenbach, wird im Juli zum Beginn der Schulferien mit seiner Frau Renata und den drei Kindern nach Potsdam ziehen, um an einem Gemeindegründungsprojekt mitzuwirken. Das Rechtenbacher Ehepaar Christian und Katharina Lang zieht ebenfalls mit in den brandenburgische Hauptstadt, um Weils ehrenamtlich zu unterstützen. Aus Frankfurt wird Pastor Christoph Funk mit seiner Familie das Team für Potsdam zunächst komplettieren.

Nach Angaben von Weil, der in Hörnsheim aufgewachsen ist, sind von den 150.000 Einwohnern Potsdams etwa 80 Prozent konfessionslos. Der sonntägliche Gottesdienstbesuch liege bei 0,37 Prozent. Neben den Landeskirchen gebe es noch etwa zehn Freikirchen in der Stadt. Die Gemeindegründer wollen eine Freie evangelische Gemeinde (FeG) ins Leben rufen. Wie Weil erläuterte, werden die drei Familien nicht mit Gottesdiensten beginnen sondern vielmehr mit Kontakteknüpfen. Dies soll geschehen in Kindergarten, Schule, Sportverein, durch Kurse und Kleingruppen.

Ein Schwerpunkt soll das Engagement im Kinderhilfswerk Arche bilden. Dort erhalten Mädchen und Jungen eine warme Mahlzeit, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitprogramm und Kreativangebote und es werden Beziehungen zu den Eltern geknüpft.

Pastor Funk hat bereits Erfahrungen in der Gemeindegründung in Frankfurt am Main gesammelt. Er und Weil haben gemeinsam an der Freien Theologischen Akademie studiert. Ihr Dozent Dr. Stephen Beck ist erfahrener Gemeindegründer in USA, Kanada und Deutschland. Bei ihm haben sie Seminare besucht, um auf die neue Aufgabe vorbereitet zu sein.

Um das Gemeindegründungsprojekt zu schultern, brauchen die Familien Unterstützer. Diese haben sie bei dem Konzert gefunden. Der Erlös aus dem Eintritt und dem Verkauf von Essen und Trinken war an diesem Abend für das Projekt „Kirche für Potsdam“ bestimmt. Weil und sein Team hoffen auf weitere Spender.

Finanzielle Zuwendungen für „Kirche in Potsdam“ werden erbeten auf das Konto Nr. 922 1600 bei der Spar- und Darlehnsbank Witten, BLZ 452 604 75.



Kontakt: Kirche für Potsdam

Internet http://kirchefuerpotsdam.de/

10.03.2009