100 Jahre miteinander unterwegs – 100 Mitglieder im CVJM-Asslar


Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) in Aßlar blickt 2009 auf sein 100-jähriges Bestehen zurück. Unter dem Motto "100 Jahre miteinander unterwegs" sind im Jahresablauf zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen geplant.

1855 wurde der Grundstein für die Erfolgsgeschichte des weltweit verbreiteten CVJM mit der sogenannten Pariser Basis gelegt. Etwas mehr als 50 Jahre später erreichte diese Jugendbewegung Aßlar, so der Vorsitzende Klaus-Jürgen Herbel. In der Chronik ist zu lesen, dass Paul Drebes aus dem westfälischen Schwelm Ende des 19. Jahrhunderts als Kaufmann in das Aßlarer Unternehmen Berkenhoff eintritt. 1896 wird er Mitbegründer und Mitinhaber der Firma Berkenhoff & Drebes. Am 27. November 1909 gründet er gemeinsam mit fünf weiteren Aßlarern den „Männer- und Jünglingsverein“, dessen erster Vorsitzender er wird. In der Gründungssatzung sind Zitate aus der „Pariser Basis“ aufgenommen. Darin heißt es „Der Verein stellt eine Verbindung von solchen Männern und Jünglingen dar, welche Jesus Christus als ihren Herrn anerkennen und daraus für das tägliche Leben die entsprechenden Schlussfolgerungen ziehen“. Treffpunkt ist zunächst das Vereinshaus der Evangelischen Gesellschaft.

Im Januar 1910 wird der Ortsverein Mitglied im „Westdeutschen Jünglingsbund“. 1912 rufen die Mitglieder den CVJM-Posaunenchor ins Leben, den Fritz Hagner dirigiert. 1934 findet erstmals ein Kreisposaunenfest in Aßlar statt, zu dem CVJM-Chöre aus der gesamten Umgebung zusammen strömen. Auch 1947 und 1984 kommen die Bläser des Jugendverbandes nach Aßlar. 2003 wurde der Posaunenchor aufgelöst.

Über die schwierigen Jahre im Dritten Reich sind keine Dokumente mehr vorhanden. 1952 wird der Name des Männer- und Jünglingsvereins in „Christlicher Verein Junger Männer“ geändert. 1956 kommt zu der Jugend-, Jungmänner- und Posaunenarbeit wieder eine Jungschargruppe für Kinder hinzu. 1962 öffnet sich der Verein für Mädchen. Zwanzig Jahre später wird dies durch die Namensänderung sichtbar in „Christlicher Verein Junger Menschen“. Von 1980 bis 2005 amtiert Karl-Heinz Debus als Vorsitzender. Nach dem Bau des evangelischen Gemeindehauses 1960 wechselt der größte Teil der CVJM-Gruppen dorthin. Heute verantwortet der Verein sieben Gruppen in unterschiedlichen Altersklassen, die sich vor allem im evangelischen Jugendhaus, im Vereinshaus der evanelischen freien Gemeinde oder in der Turnhalle treffen.

Zu den Höhepunkten des Vereinslebens gehörten Jungschar-Sportfeste in den Jahren 1994, 2000 und 2005, Jungschar-Ballontage (1990 und 2003), die Jungschar-Westbundmeisterschaft 1995 und die Deutsche Indiaca-Meisterschaften 1997.

Derzeit gehören dem Verein nach Angaben von Herbel fast 100 Mitglieder an. Darüber hinaus nehmen etwa 50 weitere Aßlarer die Angebote des Vereins wahr. Diese reichen vom Kinderturnen über Jungenschaft-Sport und Sportangebote für Leute ab 40 Jahre bis hin zu Jungschargruppen und Hauskreisen.

Das Festjahr:

Eröffnet wird das Jubiläumsjahr am Sonntag, 1. März, um 17 Uhr mit einem Festgottesdienst in der evangelischen Kirche (Kirchstraße). Die Festansprache hält der Sekretär des CVJM-Westbundes Jürgen Vogels (Wiehl), der in Aßlar aufgewachsen ist. Für die Musik sorgt die Katzenfurter Band „Reflex“.

Am Samstag, 25. April, um 20 Uhr lädt der Verein zu einem Konzert mit dem Kabarett-“Duo Camillo“ ins evangelische Gemeindehaus (Obertorstraße 8a) ein. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 9 Euro, ermäßigt 7 bzw. 8 Euro.

Vom 1. bis 3. Mai lädt der CVJM gemeinsam mit der Kirchengemeinde Wetzlar zu einem Motorrad-Sicherheitstraining ein. Theoretisch und praktisch wird unter fachmännischer Anleitung des ausgebildeten Trainers Michael Illi von SRS-Pro Sportler (Altenkirchen/Westerwald) das sichere Motorradfahren eingeübt.

Themen sind Kurven- und Fahrwerkstechnik, praktisches Training und ein

Abschlussgottesdienst. Die Kostenbeteiligung beträgt 40 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt. Anmeldungen bei Reiner Förster, Telefon 06441 85983, foersterasslar@web.de

Reiner Straßheim von ERF Medien (Wetzlar) ist am Dienstag, 23. Juni, ab 10 Uhr zu Gast in der Aula der Grundschule Aßlar mit der Kinderquiz-Show JoeMax on Tour.

Einen Jugendgottesdienst organisiert der Verein für Freitag, 26. Juni, um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Obertorstraße 8a). CVJM-Sekretärin Anke Schwarz vom Westbund wird die Ansprache halten.

Am Sonntag, 5. Juli, um 10 Uhr ist der CVJM Gastgeber für das Kreisposaunenfest auf dem Sportplatz (Europastraße). Festredner ist Pfarrer Herbert Volk (Gladenbach).

Einen Familentag richtet der Verein am Samstag, 29. August aus auf dem Gelände des Klosters Altenberg in Oberbiel aus.

Vom 10. bis 17. Oktober fährt der CVJM zu einer Freizeit nach Leutasch (Österreich). Für das geistliche Programm begleitet Anke Schwarz die Freizeitgruppe.

Höhepunkt und Abschluss der Feiern bildet am Freitag, 27. November, 19 Uhr ein Jubiläumsabend genau 100 Jahre nach der Vereinsgründung im evangelischen Gemeinhaus (Obertorstraße 8a), bei dem die Generalsekretärin des CVJM-Westbundes, Hildegard vom Baur (Wuppertal) spricht. Für Musik sorgen der Gospelchor Aßlar unter Leitung von Klaus-Werner Zipp und der Posaunenchor Oberlemp (Leitung: Anka Schupp).

Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei.

Kontakt: Klaus-Jürgen Herbel, Telefon 06441 2091697

Internet http://www.cvjm-asslar.de




6.02.2008